Goldmarkt An- und Verkauf

Gold ist ein Edelmetall, was auch als Anlagewert sehr geschätzt wird. Es ist krisensicher und kann in den unterschiedlichsten Formen käuflich erworben werden. Doch zwischen dem Ankauf und dem Verkauf gibt es feine Unterschiede. Nicht nur im Preis. Welche dies sind und in welchen Formen man mit Gold handeln kann, erfahren Sie hier.

Die unterschiedlichen Arten von Gold

Am Goldmarkt werden verschiedene Arten und Formen von Gold gehandelt. Zum einen sind dies die Goldbarren, die besonders groß und daher einen besonders hohen Wert haben. Zudem gibt es Goldtafeln, Goldmünzen, Goldlegierungen und Goldverbindungen. Diese Goldarten nennt man physisches Gold, weil es wirklich „vorhanden“ ist.


Zudem gibt es die Depotscheine, mit denen man sich in der Regel an der Börse beschäftigt. Mit diesen Scheinen tauscht man im Prinzip nur das Gold zu dem momentan aktuellen Mittelkurs.

Was beachtet werden muss

GoldPhysisches Gold wird beim Goldankauf anders gehandelt als Depotscheine. So werden beim Goldankauf Abschläge für den Transport, die Versicherung, die Einlagerung, das Handling und mitunter auch das Einschmelzen fällig. Wer also sein Gold unbedingt in den Händen halten will und sich nicht damit begnügt, dass der Besitz auf einem Blatt Papier vermerkt ist, muss sich mit Aufschlägen zufrieden geben und diese auch hinnehmen. Man kann daher sagen, dass der Ankauf von Depotscheinen deutlich preiswerter ist als der Ankauf von physischem Gold.

Weiterhin muss beachtet werden, das physisches Gold beim Goldankauf nicht immer zur Verfügung steht. Mitunter kann die Nachfrage so hoch sein, dass man etwas warten muss, bis die gewünschte Menge vorhanden ist. Und auch die Lagerung sollte bedacht werden. Nicht jeder mag ein solch teures und wertvolles Edelmetall in den heimischen vier Wänden lagern. Eine sichere Unterbringung bei einer Bank oder ähnlichen Anlaufstellen sollte gegeben sein.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *