Auf den Hund gekommen

Wer möchte ihn nicht, den Freund fürs Leben, der treu ist und sich immer freut, einen zu sehen? Ein Hund ist genau das – er liebt die Menschen, bei denen er lebt, und kann allein dadurch Ihren Alltag ungemein bereichern. Aber gerade weil Hunde sozialen Lebewesen sind, die sich innig binden, sollte man sich für dieses Haustier nicht aus einer momentanen Laune heraus entscheiden.
Hund 2

Der Hund als Partner

Die Anschaffung eines Hundes ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft, die gut fünfzehn Jahre währen kann und neben dem Spaß- und Kuschelfaktor voller Ansprüche steckt. Der Vierbeiner muss Bewegung haben, und zwar nicht alleine im Garten, sondern als Rudeltier mit Ihnen gemeinsam. Besonders junge Hunde sind energiegeladen und brauchen nicht nur Auslauf, sondern Erziehung, um an Ihrem Alltag möglichst reibungslos teilnehmen zu können. Haben Sie jeden Tag so viel Zeit und Geduld?
Der Hund 2

Das liebe Geld

Wenn Sie bisher Ihren Urlaub ohne Hund genossen haben, überlegen Sie sich, was in Zukunft mit dem Tier geschieht. Nicht überall ist ein Vierbeiner willkommen, und Hundepensionen sind nicht billig. Der Kostenfaktor ist unbedingt einzukalkulieren: Vom Futter über Tierarztbesuche bis hin zur Versicherung fällt einiges an, das unabdingbar ist. Je nach Größe und Gesundheit des Tieres können Sie mit Ausgaben von EUR500,- bis EUR1.000,- und mehr pro Jahr rechnen.

Welcher ist der Richtige?

Damit es für alle Beteiligten ein harmonisches Leben wird, sollten Sie sich den Vierbeiner anschaffen, der am besten in Ihr Leben passt. Eine leicht erziehbare Rasse ist für ungeduldige Menschen meist besser geeignet als eine Marke Sturkopf, und ein kleiner, älterer Dackel kann ein Leben mit kurzen Spaziergängen eher verkraften als ein junger Schlittenhund.
Tierheime geben Auskunft über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Rassen und suchen oft Freiwillige, die mit den Insassen spazieren gehen. Informieren Sie sich gut, bevor Sie sich entscheiden.
Hund3

1 Antwort : “Auf den Hund gekommen”

  1. Jassy sagt:

    Ja so ist das mit den Tieren. Noch knapp einen Monat,dann liegen sie wieder unter dem Weihnachtsbaum niedlich mit Schleifenband versehen. Angeschafft ist so ein Tier schnell, aber dann? Wichtig ist wirklich sich bewusst zu machen wieviel Zeit und Geld so ein Tier kostet! Ich stecke selbst seit Jahren in der Überlegung mir einen Hund anzuschaffen. Aber momentan ist noch nicht der richtige Zeitpunkt. Das Tier soll es schliesslich zu 100% gut haben!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *