Der Aufbau des Wasserbettes Teil 2

Wasserbett selber bauen  (3)Nachdem wir nun den ersten Teil des Wasserbettes soweit fertig haben und das „Grundgerüst“ stabil steht, haben wir nun die letzte Möglichkeit, das Bett an eine andere Stelle des Raumes zu schieben, natürlich so vorsichtig, dass wir die Kreuze unter den Platten nicht verrutschen. Der Rahmen steht dabei ja lose um den Aufbau des Sockels. Das bedeutet man kann auch im Nachhinein noch selbst wenn das Wasserbett gefüllt ist den Rahmen mit drei viel Leuten einfach um das Bett hochheben und zum Beispiel wechseln.

Wasserbett selber bauen  (4) Jetzt nehmen wir die Heizung Isolierung (10) und Tackern diese auf die Fläche des Bettes. Bitte darauf achten, dass die Heizung AUF der Folie- und die Silberfläche nach oben liegt. Diese Isolierung ist nicht zwingend erforderlich, wird allerdings in den kalten Monaten die Heizkosten des Wasserkerns erheblich verringern. Und wenn ich mir die letzten drei Jahre mal ansehe, wie viele Monate, von zwölf im Jahr, wir heizen mussten, bin ich schon froh, dass wir eine ordentliche Isolierung haben.
Wasserbett selber bauen  (6)Erschwerend kommt bei uns hinzu, wir haben schlecht isolierte Fenster, aus denen es zieht. Der kalte Wind geht unter das Bett und dort greift er direkt den Wasserkern von unten an. Hierzu haben wir die Seiten unter dem Rahmen zusätzlich mit Brettern zugestellt. Und innen mit Styropor® ausgestattet.

Wasserbett selber bauen  (7)Im nächsten Schritt geht es an die Schaumstoffkeile (6) und den Topliner (9). Die beiden Teile sowie einen Akkuschrauber und die Senkkopfschrauben (11) werden wir im nächsten Schritt verarbeiten. Die Schaumstoffkeile werden im Rahmen auf der Platte platziert. Nun kommt der „Rand“ Topliners um die Keile gespannt. Das Unterteil des Topliners kommt dabei zwischen die Holzleisten der Keile sowie der isolierten Platten. Nun werden die Keile an den Rahmen gedrückt und mit dem Topliner auf den Platten verschraubt.

Hierbei achten Sie bitte unbedingt auf das Versenken der Schrauben, da sonst der Wasserkern sowie die Sicherheitswanne beschädigt werden können.

Wasserbett selber bauen  (9)Wenn die Schaumstoffkeile nun ordnungsgemäß verschschraubt sind, verlegen wir die Sicherheitswanne in dem Bereich und stecken den Rand der Sicherheitswanne um die Keile aber in den Topliner „Ring“. Hierbei sollten wir möglichst faltenfrei arbeiten und auch die Sicherheitswanne mit viel Mühe und Sorgfalt einsetzen.

Wasserbett selber bauen  (8)Jetzt nehmen wir den Wasserkern (7) und verlegen ihn in die Sicherheitswanne so, dass das Ventil zum Befüllen am Fußende in der Mitte sitzt.Der Kern muss ziemlich genau platziert werden, da wir ihn nach dem Befüllen auf keinen Fall mehr bewegen dürfen. Wir öffnen das Ventil dabei sollte ein zischen zu hören sein, das ist ein Zeichen, dass der Wasserkern bisher dicht gewesen ist. Nun schließen wir den Wasserschlauch an eine Wasserquelle an. Wenn wir die Möglichkeit haben, nutzen wir etwa 28 Grad warmes Wasser und befüllen den Wasserkern.
Wasserbett selber bauen  (11)Das Befüllen dauert etwa eine bis zwei Stunden. Diese Zeit müssen wir nicht dabei sitzen bleiben, sollten aber gewährleisten, dass der Schlauch in dem Wasserkern festsitzt und der Kern nicht zu voll wird. Daher sollten wir immer mal wieder nachsehen. Die Heizung schalten wir erst an, wenn etwa ein Drittel des Wasserkerns gefüllt ist.

Bitte niemals die Heizung nutzen, ohne dass der Wasserkern gefüllt ist.

Achten Sie bitte auch bei einem dualen System darauf. Zusätzlich sollten wir nun den Conditioner (12) in den Wasserkern einfüllen. Ich nutze hier immer zunächst zwei Flaschen und schütte halbjährlich eine Flasche nach. Hier kann man kaum zu viel nutzen, da der Conditioner nicht schädlich für den Kern ist oder irgendwelche Nachteile hat.

Wasserbett selber bauen  (12)Schaumstoffkeilen ist, sollten wir genügend Wasser haben und mal den ersten Test wagen. Hierzu verschließen wir das Ventil mit BEIDEN Deckeln. Vorher streichen wir die Luft aus der Matratze. Hierfür heben wir das Ventil leicht an, während eine andere Person die Luft zum Ventil streicht. Das Ventil sollte immer nur so weit angehoben werden, wie man den Wasserspiegel sieht, sonst zieht die Luft zurück in den Kern. Diesen Vorgang sollten wir nach drei,- viel Wochen wiederholen, wenn sich die Luft aus dem Wasser an der Oberfläche des Wasserkerns gesammelt hat. Es gibt auch die Vakuumpumpen (13), wie abgebildet. Diese sind schon sehr hilfreich und kosten nur wenige Euro. Vielleicht sollte man diese direkt mit erwerben,wenn man die Großbestellung bei eBay angeht.


Zum Schluss können wir nun den Topliner auflegen, mit dem Reißverschluss verschließen und das Bett beziehen.
Einige Tipps, die ich Ihnen noch auf den Weg geben mag. Andere Vorurteile durch Bekannte können Sie mit dem Richtigen Wissen direkt im Keim ersticken wenn

  1. Nutzen Sie das Bett erst dann, wenn das Wasser die richtige Temperatur hat, diese ist in meinem Fall etwa 27 bis 28 Grad.
  2. Unterschätzen Sie niemals ein zu kaltes Wasserbett, das wird am nächsten Morgen mit tierischen Schmerzen bestraft.
  3. Isolieren Sie das Bett möglichst gut.
  4. Jede Tagesdecke an kalten Tagen hilft, aber lüften Sie Ihr Bett gut bevor Sie es abdecken.
  5. Das Wasserbett benötigt dauerhaft Pflege, der Wasserkern muss regelmäßig von außen gesäubert werden.
  6. Der Topliner verträgt eine Waschmaschine in der Regel.
  7. Vermeiden Sie Sprünge in das Bett.
  8. Haustiere gehören nicht in ein Wasserbett, gerade bei Katzen ist das für den Wasserkern nicht gut.

Keine Antworten : “Der Aufbau des Wasserbettes Teil 2”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Der Aufbau des Wasserbettes Teil 1 | Review-Box.de - […] Weiter gehts im 2 Teil [……

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *