My new Storyborad: Pfandflaschen bei Kaufland

Das Ding mit Kaufland in Duisburg Hamborn nimmt ja so dermaßen zu, dass ich mich mal entschiedne habe das hier zu schreiben, da ich ja bei Beschwerden immer mit 10,00€ Gutscheinen beschwichtigt werde, dennoch ändert sich nichts …

Gerade bin ich im Kaufland in Hamborn mal wieder auf eine seltsame Situation gestoßen. Was mir ja da ständig passiert.

Ich bin also gerade mit einem Einkaufswagen voller Pfandflaschen an den Automaten und habe den gefüttert – 9,50€.
Ich stellte dabei fest, dass ich tatsächlich eine Pfandflasche, von Mezzo Mix, ohne Etikett dabei hatte. Ich gehe also, mit meiner Pfandflasche zur Information, halte der Dame diese Pfandflasche hin und frage: „Könnten Sie mir den Pfandflaschenpfand evtl. so auszahlen da uns wohl beim Schwimmen das Etikett abgefallen ist?“
Die, doch sehr nette Dame, lehnte das ab. Ich sagte, ich möchte ja nur mein Pfandflaschenpfand nicht das Etikettenpfand. Aber das wurde mir doch tatsächlich verwehrt, mit folgernder Begründung,
und die haut dem Fass den Boden aus:

Wir haben Kunden die das Etikett an andere Flaschen machen! Deswegen dürfte Sie das nicht auszahlen.

Ich habe nun etwas Sorge um Ihre Produktpalette, wenn Ihr #Einkauf erfährt dass man mit diversen Produkten Ihres Angebotes Betrügen, Straftaten oder sogar Morde begehen kann. Dann müsste doch Die #Informationspolizeidame, den Verkauf solcher Produkte unterbinden?

Um klarzustellen, es geht mir nicht um die 25 Cent, sondern einfach um den Service. Was bilden sich solche Mitarbeiter ein, einem Kunden soetwas zu unterstellen? Das ist wirklich eine Frechheit!

6 Antworten : “My new Storyborad: Pfandflaschen bei Kaufland”

  1. Danny sagt:

    Moin,

    da kannst du gegen vorgehen, sogar das Ordnungsamt rufen. Die sind verpflichtet die Flasche anzunehmen, auch ohne Etikett!! Ich hätte da voll den Aufriss gemacht, dat glaub mir mal

    Gruß
    Danny

    • Stefan sagt:

      Ja, das kann sein ist mir aber letztentlich zu blöd. Ich meine die Dame an der Info, also ich meine die Informationspolizeidame weiß es ja unter Umständen auch nicht besser. Wobei so präventiv erstmal jeden als Betrüger zu „verurteilen“ ist ja schon wirklich nicht mehr schön.

  2. Sehr geehrter Herr Wegerhoff,

    mit Interesse haben wir Ihren Beitrag gelesen. Bitte entschuldigen Sie, dass wir erst heute darauf reagieren.

    Kundenservice hört bei Kaufland nicht an der Kasse auf. Wir informieren uns deshalb regelmäßig darüber, was unsere Kunden auf verschiedenen Plattformen im Internet über uns denken. Die Meinung unserer Kunden über Kaufland nehmen wir sehr ernst und sind Ihnen daher dankbar für Verbesserungsvorschläge und Hinweise.

    Es tut uns sehr leid, dass Sie mit der Abwicklung der Leergutannahme nicht zufrieden waren.

    Unser Hausleiter möchte sich gerne in einem persönlichen Gespräch bei Ihnen entschuldigen. Bitte wenden Sie sich bei einem Ihrer nächsten Besuche an die Mitarbeiter der Information. Diese werden Herrn S******* für Sie rufen. Selbstverständlich können Sie auch vorab einen Gesprächstermin vereinbaren. Sie erreichen die Filiale unter der Telefonnummer: +49 (203) 940 54 0.

    Für Fragen, Feedback und Anregungen jeder Art stehen wir Ihnen gerne unter der kostenfreien Service-Nummer 0800/1528352 bzw. E-Mail-Adresse service@kaufland.de zur Verfügung.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie uns die Chance geben, Sie wieder von uns zu überzeugen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr

    Kaufland Kundendienst-Center

    • Stefan sagt:

      Hallo liebes Kaufland Team,
      ich werde, bei meinem nächsten Einkauf, den Kontakt zu Herrn Steinecke suchen.
      Danke für Ihr Feedback zunächst.

  3. Sehr geehrter Herr Wegerhoff,

    vielen Dank für Ihre schnelle Rückmeldung.

    Uns ist leider ein kleines Missgeschick passiert. Datenschutz ist uns sehr wichtig. Aus Versehen haben wir den Namen des Hausleiters ausgeschrieben. Dürfen wir Sie bitten, dass Sie Änderungen vornehmen und den Mitarbeiternamen anonymisieren?

    Vielen herzlichen Dank im Voraus.

    Freundliche Grüße

    • Stefan sagt:

      Zur Information, ich bin heute in dem Markt gewesen, habe mit dem GL gesprochen. Er hat sich aufrichtig entschuldigt, konnte mir das Verhalten plausibel erklären.
      Der Markt war heute innen in einem astreinen Zustand. Tolle Ware in der Obst und Gemüse Abteilung, aufgeräumte, volle Regale. So wünscht man sich einen Markt!
      Eine Kleinigkeit noch: Das Rückgabesystem der Einkaufswagen sollte man auf eine Art beschränken, ausgenommen die Sonderwagen (Baby und Behinderte, die im Eingangsbereich stehen). Und einen Wagenschieber sollten Sie sich besorgen 😉
      Danke VG
      Stefan Wegerhoff

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *