Gestern war ich dann mal HARIBO in Solingen besuchen

Gestern war ich dann mal HARIBO in Solingen besuchen
Gestern war ich mich mal für euch im HARIBO-Werksverkauf in Solingen. Der ganz in der Nähe der A46 liegende Fabrikverkauf von HARIBO bietet alles was das HARIBO-Herz begehrt. Angefangen vom herkömmlichen Gummibärchen, bis hin zum Arsch mit Ohren aus Schaum. Abgesehen davon, dass es sehr sehr voll gewesen ist, an so einem Freitag (Brückentag) war der Zutritt dann doch irgendwann möglich. Die Schlange im Eingangsbereich löste sich zügig auf und man kam durch zu den Einkaufswagen, die im Eingangsbereich gegen einen Euro Pfand zu bekommen sind. Und wenn man so am Anfang schon die Merchandising Produkte sieht, wie Sporttaschen von Puma oder Turnbeutel, sowie Tassen Handtücher etc. mit dem HARIBO-Schriftzug, versteht man auch, warum der Einkaufswagen so tief ist! Da muss nämlich ne Menge rein! Vorbei an meterlangen Regalen mit allen möglichen Arten von Weingummi, Schaumgummifiguren in allen erdenklichen Formen und Farben. Die man selbst aus dem Verkauf nicht immer kennt. Irgendwann gelangt man durch den Gang mit der Bruchware. Kartons verpackt mit Tüten die zu etwa 9,50€;, mit diverser Bruchware gefüllt, zu erhalten sind. Direkt danach kommt das Abfüllregal zum selbst abfüllen des Sortiments. Mit Tüten bestückt kann man dort viele verschiedene Leckereien selbst zusammenstellen. Zu einem Preis von (0,55€/100gr). An der Kasse angekommen muss jeder Kunde noch einmal als Fließband fungieren, denn sowas gibt es dort nicht. Jeder schiebt seine Waren bis zur sehr freundlichen Kassiererin, die uns bereitwillig noch eine weitere toll designte, HARIBO-Tüte zur Verfügung stellte. Also alles in allem eine tolle Erfahrung, sollte man mal vorbei fahren, allerdings ist es wichtig, dass Ihr euren Bekanntenkreis vorher informiert, und Bestellungen aufnehmt, sonst gibt das nur Theater nachher 😀 ! ! ! Achso und natürlich habe ich die saure Stange aus dem Video NICHT gestohlen, aber an der Kasse direkt in die Jacke gesteckt...
read more

Mein erstes Resümee zur Emmi-Dental Ultraschallzahnbürste nach etwa 6 Monaten

Mein erstes Resümee zur Emmi-Dental Ultraschallzahnbürste nach etwa 6 Monaten
Im September vergangenen Jahres habe ich hier über die Anschaffung meiner Emmi-Dental Professional Ultraschallzahnbürste berichtet. Der Anschaffungspreis von 139,00€ war zunächst schon eine echte Überwindung. Allerdings erwähnte ich bereits, dass ich sehr zufrieden war Anfangs mit dem Ergebnis der Zahnreinigung. Meine Meinung hat sich nicht entscheidend geändert seit der Anschaffung, allerdings werde ich mir nun doch noch eine elektromechanische Zahnbürste zulegen, um die mechanische Wirkung ebenso zu erreichen. Ich habe das Gefühl dass mir dieses „Bürsten“ schon fehlt. Die Reinigung ist bisher super, ich habe seit Kauftag den dritten Bürstenkopf und die vierte Flasche Zahnpasta. Die Bürstenköpfe habe ich nicht aus Verschleißgründen ausgewechselt, vielmehr aus Gründen des Gewissens. Die Köpfe sahen aus wie neu ausgepackt, allerdings ist man den Wechsle noch gewohnt von den normalen Bürsten und fühlt sich wohler, wenn diese ab und an gewechselt werden. Bei der Zahnpasta nehme ich extra etwas mehr, um mehr Schaum im Mund zu erhalten. Nachdem Reinigen des Bürstenkopfes unter fließendem Wasser und ausspülen des Mundes, nutze ich die Emmi-Dental noch einmal kurz als elektromechanische Bürste hinterher, um mir das gebürstete Gefühl zu geben die Zähne sauber zu haben. Ich habe auch das Gefühl, dass das den Belag dann tatsächlich entfernt. Ob ich mir die Zahnbürste wieder kaufen würde, kann ich noch nicht beurteilen. Einerseits fehlt mir die mechanische Reinigung bei der Emmi-Dental Ultraschallzahnbürste. Andererseits merkt man dass die Ultraschallzahnbürste besser zwischen die Zähne kommt als eine mechanische oder eine elektromechanische Zahnbürste. Diese wird sich dann auch im hochpreisigen Bereich bewegen, da ich auch da nur Gute Erfahrungen gemacht...
read more

Das iRig Mic von IK-Multimedia

Das iRig Mic von IK-Multimedia
Das iRig Mic ist ein einzigartiges live Monitoring Mikrofon für mobile Endgeräte. Es ermöglicht ein absolut hochwertiges einsingen, einsprechen, interviewen von Stimme, Gesang oder Text. Im Lieferumfang befindet sich neben einem Stativkopf Mikrofonhalter, eine Kunstledertasche, die Bedienungsanleitung, eine App Information von IK-Multimiedia, und eine Produkt-Registrierungs-Nummer. Das iRig Mic kostet derzeit bei www.Music-Town.de noch 49,00€. In den nächsten Wochen bringt die Firma IK-Multimedia allerdings ein iRig Mic HD auf den Markt, welches dann den Lightning Stecker hat und das output Signal über den standart Kopfhöreranschluss abgenommen wird. Hier wird sehr wahrscheinlich eine erheblich bessere Soundqualität zustande kommen als bei diesem iRig Mic. Wobei ich persönlich anmerken muss dass die Qualität schon seinen Zweck erfüllt. Bei Interviews muss halt einfach darauf geachtet werden, das Mikro da hinzuhalten, wo gerade gesprochen wird. Wie man untern in dem Video erkennen kann, ist das manchmal nicht so einfach. Das Mikrofon an sich ist mit 295 Gramm ziemlich hochwertig verarbeitet. Das Material des Griffes fühlt sich sehr gut an, vermutlich Aluminium. An der typischen Stelle eines Mikrofons befindet sich sehr gut erreichbar eine drei Stufen Schaltung um die Empfindlichkeit einzustellen. Der abschraubbare Mikrofonkopf gibt die Sicht frei auf den, auf Gummi gelagerten Empfängerteil des Mikrofons. Hinter dem Mikrofonkopfgitter befindet sich ein dünner Schaumstoff, der eine leichte Popschutzfunktion, bietet. Hier kann allerdings durch handelsübliche Popschützer noch Besseres erzielt werden. Das Ende vom Kabel fungiert als Klinkenstecker, der allerdings anders als man es üblicherweise kennt, anders gepolt ist als ein herkömmlicher Klinkenstecker. Das liegt an der Funktion des Live Monitorings. Denn die Rückseite des Steckers beherbergt eine female Kopfhöreranschluss, aus dem das fertig gefilterte Signal des Mikrofons wieder auf die Ohren oder in andere Geräte exportiert wird. Etliche Apps können mit dem Mikro bereits umgehen. Ebenso die von Apple auf den Markt gebrachte App Garage Band. Die App iRig Recorder, die ich als Audio Interview App nutze, wenn ich keine Videodatei dazu benötige. Auch in dieser App können Kompressor Filter und dergleichen genutzt werden. Die App Vocal Live ist eine hochwertige und brauchbare App um aus einer Instrumental Verison einer MP3 oder eine Karaoke Verison einses Songs ein vollwertiges Lied zu gestalten. Viele durch in App käufe mögliche Filter und Stimmoptimierer sind verfügbar. Allerdings liegt eine Vollversion der App bei etwa 30,00€;, die sich meines Erachtens nach aber gelohnt haben. Das Programm macht riesig Spaß! Ebenso ist die Standard Kamera App kompatibel zu dem iRig Mic sowie alle anderen Apps, die ein Audiosignal auffangen und verwerten. Das iRig Mic macht das Endgerät, egal ob iPhone, iPad oder auch iPod zu einer gebrauchsfähigen Videokamera. Da die Kamera Eigenschaften der Endgeräte ebenso befriedigend sind wie eine mittelmäßige Filmkamera. Einige Hersteller haben bereits Mounts entwickelt, das Endgerät in tragfähige Halterungen einzupassen und mit Licht auszustatten. Dazu folgt in der Zukunft ein weiterer Artikel hier auf www.Review-Box.de. Hier sieht man ein Interview, gefilmt mit einem iPad und der Ton wurde mit meinem iRig Mic aufgenommen. Diesmal ohne...
read more

Kürzlich bei McDrive – Absolut atemberaubendes Video – sponsored Video

Kürzlich bei McDrive – Absolut atemberaubendes Video  – sponsored Video
So manches habe ich ja schon erlebt und ich durfte an so vielen Situationen Teil haben, die einfach unbeschreiblich waren. Doch das was sich Mc Donald´s Österreich nun ausgedacht hat und in die neue Werbekampagne umgesetzt hat, kann ich kaum fassen. Die Ersten Augenblicke des Videos sind ja schon relativ neuartig. Wenn Kunden plötzlich in einer Oper stehen und eigentlich Ihr Essen abholen wollen, welches Sie am Fenster eins, bereits bezahlt haben. Oder noch besser, wenn einem bei dem Griff nach dem Burger ein Blick in eine Raumstation gewährt wird. Der Ein oder Andere musste sogar um sein Essen im Armdrücken gewinnen. Also die Werbemacher von Mc Donald´s Österreich haben diesmal wieder richtig gut gearbeitet. Wenn man sich mal die Reaktionen der Kunden ansieht, von begeistert bis überwältigt. Von erschrocken bis zur Furcht ist fast jede Art von Emotion, in dem Video, zu sehen. Schaut euch das Video an und seht selbst. Wie hättet Ihr reagiert, wenn es euch in diesem „Horror Szenario“ getroffen hätte? Ganz besonders komisch und lustig sind die außergewöhnlichen Reaktionen der Mc Donald´s Kunden, die in die unterschiedlichen Szenarien geraten sind. Die Darsteller des Spots kennt man aus den entsprechenden Themengebieten wie zum Beispiel den österreichischen Rapper MONEY BOY und den viermaligen Wrestling-Weltmeister CHRIS RAABER. Weiterführende Infos über Mc Donald´s Österreich. Das Unternehmen erwirtschaftete im Jahr 2013 mit 189 Restaurants und 9.400 Mitarbeiter/innen einen Gesamtumsatz in Höhe von 560 Millionen Euro. Mc Donald´s Österreich kauft für das gesamte Produktsortiment die verwendeten Rohstoffe zu einem Großteil direkt in Österreich und ist deswegen der größte Gastronomie-Partner der Landwirtschaft in Österreich. Im Jahr 2013 konnte Mc Donald´s Österreich in seinen Restaurants 157 Millionen Gäste begrüßen. Weitere Informationen auf der Webseite www.mcdonalds.at Weitere Links zum Thema: Mc Donald’s-Webseite Mc Donald’s Facebook Mc Donald’s Google+ Dieser Artikel wurde von Mc Donald´s Österreich...
read more

Der Editor für Videos zum kleinsten Preis

Der Editor für Videos zum kleinsten Preis
Sie sind ganz im Geheimen der nächste Spielberg oder Scorsese? Vor Ihrem inneren Auge verfällt die Familie und der Freundeskreis bei der Ansicht Ihres nächsten Urlaubsvideos bereits in Anbetungshaltung? Gut, entsprechend motiviert scheinen Sie ja zu sein. Aber nehmen Sie sich doch erst einmal einen Moment Zeit. Zu einem wirklich guten Video gehört nämlich deutlich mehr als nur die Kamera in die Hand zu nehmen und auf „Rec“ zu drücken.       Filmen für jedermann Zwar produzieren heutige Kameras, sogar die mancher Smartphones, bereits vergleichsweise hochwertige Videos, aber alles um sich herum auf eine Speicherkarte zu bannen macht nun wirklich noch keinen Film. Vieles, was man aufzeichnet ist überflüssig, langweilig, in manchen Fällen dem Aufzeichnenden oder Aufgezeichneten sogar peinlich oder anderweitig unangenehm. In anderen Fällen möchte man als Regisseur des Clips diesen mit Musik unterlegen, eine körnige Aufzeichnung aufbessern, den Clip im günstigsten Format zur Vorführung abspeichern, Untertitel oder Kapiteltexte einbauen, der eigenen Kreativität setzt oft nur die erworbene Soft- und Hardware eine Grenze. Für ein optimales Arbeiten mit einem Videoeditor sollte, ob der hohen anfallenden Rechenleistung, Ihr Rechner schon über einen Prozessor mit etwa 2,8 GHz verfügen, natürlich die neuste QuickTime Version installiert sein und, je nachdem ob Sie in HD bearbeiten möchten oder nicht, bis zu 10 GB Festplattenspeicher frei sein. Programme zur Bearbeitung von Videos werden Sie im ersten Anlauf in Unmengen finden. Dabei greift man als Verbraucher aber schnell zu Software, die man so gar nicht braucht oder sogar einen tatsächlich überfordert und einem den Spaß an der Bearbeitung der eigenen Videos schnell verleidet. Es muss nicht immer das Profitool sein Auch wenn einem Programme der großen Anbieter wie Adobe unglaublich viele Möglichkeiten zu bieten scheinen und Sie sogar mit etwas abgespeckten Versionen ihrer Programme zur Bearbeitung von Videos locken, so sind diese noch immer nicht die wirklich einsteigerfreundlichsten Videoeditoren und erfordern schnell ein hohes Maß an Einarbeitung, so man den alle Features überhaupt nutzen möchte. Wenn Ihr Hauptaugenmerk nämlich tatsächlich darauf liegt Videos zu schneiden, etwas mit Spezialeffekten aufzuhübschen und dergleichen müssen Sie dafür nicht gleich mehrere hundert Euro ausgeben. Qualitativ hochwertige Video Editoren finden Sie sogar zu vergleichsweise geringen Preisen von unter 50 €. Und auch ein solcher Editor für Ihre Videos bietet Ihnen eine breite Palette an Möglichkeiten: Video-Editing Video-Enhancement Spezialeffekte Musikunterlegung Videoschnitt Videoimport (mit entsprechender Hardware) von externen Medien wie VHS Erstellung von Storyboards Audioaufzeichnung Bearbeitung und Speicherung in den gängigen Formaten AVI, MKV, FLV, Quicktime (MOV), MP3, sogar DVD-Video...
read more

Eine gute Maßnahme zur Gewinnung von Fachkräften – Sponsored Video

Eine gute Maßnahme zur Gewinnung von Fachkräften – Sponsored Video
Montanuni Loeben präsentiert Eine Videokampagne ist ein ganz neuer und frischer Ansatz, um dem Fachkräftemangel sowie den derzeitig vorherrschenden Nachwuchssorgen in den Ingenieursberufen ein Schnippchen zu schlagen. Als erste Hochschule in ganz Österreich hat die Montanuniversität in Leoben es verstanden auf diese Weise eine ganz neue Generation von Studierenden anzusprechen. Getreu dem Motto: „Wer gute Leute haben will, der muss auch etwas dafür tun!“ startete die Universität für Berg-/Hüttenwesen eine gesponserte Kampagne, in welcher sie um neue Nachwuchskräfte aktiv wirbt.   Gute Hochschule mit langer Tradition Bereits im Jahr 1840 wurde die „Steiermärkische-Ständische Montanlehranstalt“ im obersteiermärkischen Leoben ins Leben gerufen und ist seither spezialisiert auf Fachthemen wie Metallurgie, Rohstoffingenieurswesen und Montanmaschinenwesen. Obgleich diese Themen wirklich etwas exklusiv wirken, so haben die Studierenden, dich die Universität Leoben mit einem Bachelor verlassen, hinterher ganz exzellente Berufsaussichten. Dieser Umstand wird dadurch belegt, dass die Studierenden der Montanuni Leoben derzeitig auf dem Arbeitsmarkt weltweit heiß begehrt sind. Da die Universität mit ihren ca. 3400 Studierenden eine überschaubare Lehranstalt darstellt, sollte jeder Neuankömmling in den zahlreichen Freizeit- oder Sportaktivitäten und Studentenheimen sehr schnell Anschluss finden. Studenten aus über 75 Nationen sorgen für eine gute Mischung aus verschiedenen Kulturen. Der Frauenanteil der Universität liegt derzeitig bei ca. 25 Prozent und das Tutoring mit höhersemetrigen Kommilitonen funktioniert einwandfrei. Wer sich an der Universität einschreiben möchte, muss lediglich eine Bewerbung abgeben. Lediglich die Matura ist derzeitig die einzige Zugangsbeschränkung. Um sich zu bewerben, muss der interessierte Neustudent lediglich auf der Landingpage der Universität seine Daten eintragen und kann sogar mit etwas Glück eine Zugfahrt in die Obersteiermark nach Leoben plus Rücktour in seine Heimatstadt gewinnen. Damit jedoch nicht genug: Um noch mehr interessierte Menschen auf die Montanuni Leoben aufmerksam zu machen, veranstaltet die Uni regelmäßig Infotage, an denen jeder interessierte Mensch einen genaueren Einblick in das große Angebot sowie das alltägliche Leben auf dem Campus erhalten kann. Montan Universität auf Facebook...
read more

« Ältere Einträge Neuere Einträge »